Projekt Ausbildungsfilm

Um zu zeigen, wie spannend die Arbeit bei Metallbau Konzept ist, haben Sarah, Eduard, Noah und der Rest des Teams einen Ausbildungsfilm umgesetzt. Sie sind zurecht stolz auf das tolle Ergebnis und wollen zum Nachmachen motivieren.

„Wir sind eigentlich kein klassischer Metallbaubetrieb mehr, sondern haben uns stark in die Richtung Elektronik, Automatisierung und Aluminiumverarbeitung entwickelt“, erzählt Unternehmensinhaber Eduard Konzept jun. „Eine Ausbildung bei uns öffnet deshalb ganz unterschiedliche Spezialisierungsfelder. Unsere Auszubildenden können sich auf die Montage, Serviceleistungen bis zu komplexen Themen wie Digitalisierung oder Automatisierung spezialisieren.“ Beispielsweise durch eine Weiterbildung zum Metallbautechniker oder ein duales Studium.

Diese Vielfältigkeit des Unternehmens sollte der Ausbildungsfilm wiederspiegeln. „Zudem wollten wir unsere eigenen Leute zu Wort kommen lassen und nicht als Chefs etwas predigen“, erzählt Eduard.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von der Jugend für die Jugend

Gesagt, getan, dachte man sich am Bodensee und startete Anfang 2018 das Projekt Ausbildungsfilm. Ein Filmteam aus Stuttgart kam zunächst einmal vorbei, um sich die Örtlichkeiten anzuschauen und mögliche Drehorte auszuloten. Nachdem das Drehbuch erstellt war, fanden im April 2018 zwei volle Drehtage statt. Ein Tag inhäusig und ein Tag bei der Montage von unterschiedlichen Objekten.

Die jungen Gesichter des Betriebes hatten dabei ordentlich Spaß bei der Umsetzung und waren alle offen und engagiert, um den eigenen Betrieb und seine Stärken darzustellen. „So ein klein bisschen wurden sie aber schon ins kalte Wasser geschubst“, erzählt Sarah lachend. Aber da der Film authentisch an den wirklichen Arbeitsinhalten ausgerichtet werden sollte, fiel es den Mitarbeitern nicht sehr schwer, sich über ihre Arbeit und den Betrieb zu äußern.

Für die Produktionsfirma war das Anliegen von Metallbau Konzept durchaus eine Herausforderung. Denn das Berufsbild des Metallbauers lässt sich eben nicht in einem Satz erläutern und so dauerte es seine Zeit, bis ein stimmiges Drehbuch erstellt und anschließend ein spannender Film geschnitten waren. Schließlich sollte der Film ja auch kurzweilig und interessant werden, zumal das Budget mit circa 7000 Euro auch für eine hohe Qualität sorgen sollte.

Verbreitungsstrategie

Sarah und Eduard Konzept haben im Team die Freude am Projekt geweckt.

Ein Film allein sorgt noch nicht große Resonanz. Entscheidend dafür ist eine durchdachte Marketingstrategie. Dazu machte sich auch das Team von Konzept Metallbau viele Gedanken. „Wir haben mit Partnerfirmen und Schulen zusammengearbeitet, um uns Feedback für das Video zu holen und darauf aufmerksam zu machen. Jetzt sind wir daran, es über Social Media zu vebreiten und wollen es bei Ausbildungsmessen als Eye-Catcher einsetzen“, erklärt Sarah.

Wertschätzung und Investment

Großen Wert legt man bei Konzept Metallbau auf einen aufrichtigen und achtungsvollen Umgang mit den eigenen Mitarbeitern. Seit 2018 ermöglicht das Unternehmen jedem Lehrling einmal monatlich einen halben Tag zur internen Weiterbildung. So bekommen Auszubildende beispielsweise Intensivschulungen in Sachen Brandschutz, ein Thema das in der Berufsschule zu wenig Raum bekommt. Da wundert es nicht, dass der Großteil der Auszubildenden auch nach der Lehrzeit dem Unternehmen verbunden bleibt. Viele Mitarbeiter sind lanjährig bei Konzept tätig, 30 bis 40 Jahre Betriebszugehörigkeit sind keine Seltenheit.

Mal was Anderes

Noah Burger (BA-Student bei Konzept-Metallbau)

“Der Filmdreh hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es war für mich eine gänzlich neue Erfahrung einmal vor der Kamera zu stehen. Es hat zwar ein bisschen gedauert bis ich mich daran gewöhnt hatte vor laufender Kamera möglichst flüssig zu reden, aber nach den ersten Versuchen war das kein Problem mehr. Da habe ich durch den Dreh auf jeden Fall dazugelernt. Die Ausbildung ist für mich ein voller Erfolg und ich konnte im vergangenen Jahr unglaublich viel dazu lernen. Auch wenn ich später nach meinem Abschluss im Büro sitzen und nichtmehr auf der Baustelle oder der Werkstatt unterwegs sein werde, habe ich durch meine Zeit in den verschiedenen Abteilungen einen sehr guten Überblick in die einzelnen Bereiche und Abläufe der Firma erlangt. Diese Eindrücke und Erfahrungen werden mir sicher bei meinem weiteren beruflichen Weg dabei helfen, einzelne Schritte besser verstehen und auch verknüpfen zu können.“

Noah Burger (BA-Student bei Konzept-Metallbau)

Fotos: Metallbau Konzept / MEINMetall