Komm ins Metallbau-Team!

Fertig mit der Schule? Dann schau bei uns vorbei – im Metallbauerhandwerk. Das Praktikum ist genau der richtige Türöffner. Die Teams in den Metall- betrieben freuen sich auf deine Unterstützung, bilden gerne aus und helfen bei einem Start in eine sichere Zukunft.

Schau dich um, überall findest du Metallbau. Denn wie kommen für die Klimaforschung wichtige Stahlbauten in die Antarktis? Wer liefert die maßgeschneiderten Energiesparfenster und Wintergärten für nebenan? Wer plant und baut Schallschutzwände oder Drehkopfbrücken über den Main? Wer konstruiert die Dächer von Kreissparkassen oder Einkaufszentren, liefert Brandschutztüren, Sicherheitssysteme und kindersicheren Geländerschutz? Alles Teamarbeit von Könnern im Metallbau.

Mach die Lehre und entscheide selbst wie es weitergeht!

Die Berufslaufbahn für die Metallberufe beginnt mit der Lehre und ermöglicht eine lebenslange Karriere und Weiterentwicklung. Niemand muss hier stehen bleiben. An den Berufsfachschulen des Metallhandwerks, an Fachhochschulen und Universitäten bestehen zahllose Möglichkeiten, Wissen und Können weiter zu entwickeln und Karriere zu machen. Je nach Begabung und Berufung, d.h. ich kann Spezialist in meinem Beruf werden aber auch Meister, Ingenieur oder Betriebsinhaber. Hier darf man als Facharbeiter und Könner glücklich werden, als Künstler oder als Chef. Nicht Personalabteilungen entscheiden über die Zukunft, sondern die innere Stimme und der persönliche Mut. Wer im Metallhandwerk etwas unternehmen will, der wird dabei unterstützt es zu tun.

Wo früher mit der Lehre „Schluss“ war, stehen heute alle Wege offen. Und der Meister kann an vielen technischen Hochschulen studieren. Die Metallfachschulen bieten berufsbegleitend Weiterbildungen an, die immer wieder neue Türen öffnen. Mach Deinen Weg im Metallhandwerk. Es lohnt sich. Ganz gleich ob Facharbeiter, Abteilungsleiter oder Chef: Die Bezahlung stimmt. Im Handwerk entscheidet jeder selbst, was für ihn persönlich Karriere bedeutet, nicht die Personalabteilung eines großen Konzerns. Wer nach oben will, für den ist die Lehre der Anfang. Sie ebnet den Weg zu zahlreichen interessanten Spezialisierungen. Mit oder ohne Abitur: Wer sein Handwerk beherrscht, dem stehen heute alle Berufswelten und Bildungstüren offen.

Stahl-  und  Metallbau: Hier baust Du Lösungen und setzt Ideen um

Konstruktionstechniker/-innen findet man heute meist auf der Baustelle oder am Computer. Vom Vordach bis zur Großbaustelle auf dem Flughafen, das Bushäuschen um die Ecke, Treppen und Geländer, schwimmende Häuser, selbst Ökohäuser: Ohne Metall kommt moderne Architektur nicht aus. Als Konstruktionstechniker/in lernst du die Metallbearbeitung von der Pike auf. Nicht Muskelkraft entscheidet: Es geht um Präzision und Geschick. Die modernen Maschinenparks, die dir in der Werkstatt schwere Arbeit abnehmen, brauchen vor allem einen findigen Kopf, der Spaß hat, mit dem Computer zu arbeiten, in 3D zu denken und Werkzeuge oder Bauteile herzustellen und in Bewegung zu setzen. Teamgeist und Kreativität sind im Metallbau sehr gefragt. Wenn du hier Karriere machst, musst du dich nicht um die Zukunft sorgen. Metallbauer sind in Deutschland und weltweit begehrt.

Kunst macht Bauten schön – Metallgestaltung

Türen, Tore, Geländer, Messer, Metallmöbel oder Feuerstellen – alles, was aus den vielen Metallverbindungen an Schönem und Nützlichem geschmiedet, gebogen, gehämmert oder geschweißt werden kann, kommt aus den Werkstätten von Metallgestalter/-innen. Als Metallgestalter im Metallbau arbeitest du mit Architekten, Bauherren und Künstlern zusammen, bist Designer oder selbständige/r Kunstschmied oder Künstlerin. Nicht die Kraft alleine entscheidet über den Erfolg. Es kommt auf Geschick, Technik, Kreativität und Deine Persönlichkeit an. Auch Frauen sind in diesem Beruf sehr erfolgreich. Die Ausbildung zum Metallgestalter dauert 3,5 Jahre. Wer dann weiterlernen will, spezialisiert sich als Restaurator/-in oder bildet sich im Bereich Kunst und Design weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verbandsprofil

Sitz Essen, NRW
Metallbau-Betriebe ca. 15.000
Geschäftsführer Dipl.-Ing. Markus Jäger

Startplatz für Champions

Ohne Metallhandwerk läuft nichts

Metallhandwerk in Deutschland ist eine faszinierende Branche. Über 27.000 junge Männer und Frauen erhalten in den Werkstätten des Metallhandwerks eine handfeste Ausbildung und ihren letzten Schliff. Im Metallhandwerk finden selbst Ingenieure ihren Meister. Und immer öfter ist der Meister selbst auch Ingenieur. Um diese Facharbeiter, Experten und Unternehmer beneidet uns die Welt. Ohne Metallhandwerk wäre Deutschland nicht Exportweltmeister. Nicht nur Mercedes Benz hat in einer Dorfschmiede angefangen. Viele andere Champions sind so gestartet.

Willkommen im Team

Rund 34.000 kleine und mittlere Unternehmen, 27.000 Lehrlinge, 465.000 Mitarbeiter und rund 57 Milliarden Euro Umsatz. Die wissen was sie tun. Das ist Metallhandwerk in Deutschland. Werde ein Teil davon!